Spenden-Espresso "Frohe Weihnachten für alle" - 100% Arabica Single Estate (Apaneca, El Salvador)
Spenden-Espresso "Frohe Weihnachten für alle" - 100% Arabica Single Estate (Apaneca, El Salvador)
Spenden-Espresso "Frohe Weihnachten für alle" - 100% Arabica Single Estate (Apaneca, El Salvador)

Spenden-Espresso "Frohe Weihnachten für alle" - 100% Arabica Single Estate (Apaneca, El Salvador)

Normaler Preis €8,95
translation missing: de.products.general.unit_price  per 
inkl. MwSt.

Zubereitungsempfehlung

diekleinebohne

#Miteinander durch bewegte Zeiten

Infos zur Spendenaktion

Single Estate El Salvador

Unser Spezialitätenkaffee besteht zu 100% aus Arabica-Bohnen der Varietäten Pacas und Sarchimor der Farm "Finca El Cerro" aus Apaneca, Ilamatepec, El Salvador.

Ausgewogene Röstung

Wir rösten bis kurz nach dem ersten Crack, und zwar exakt bis zu dem Punkt, an dem sich leckere, frühe Röstaromen mit spannenden Karamell-, Kakao und Orangenaromen verbinden.

Toothbrush product

Hohe Bohnenqualität

Auf seiner seit über 150 Jahren in fünfter Generation familiengeführten Farm in 1.400 - 1.500m Höhe bewirtschaftet Fernando Leto Escobar für uns primär die Varietäten Pacas und Sarchimor in höchster Qualität. Durch die Nass-Aufbereitung in der familieneigenen, umweltfreundlichen Kaffeemühle ist ein konstant ausgezeichneter Geschmack bei sehr geringem Wasserverbrauch garantiert.

Händische Trommelröstung

Wir rösten mit viel Erfahrung auf einem modernen und leistungsfähigen Giesen 45 Trommelröster in München bei maximal 230°C und kühlen die Bohnen anschließend mit frischer Luft.

diekleinebohne

So gelingt dir unser Espresso, versprochen!

Zubereitungstipps

Details zur Herkunft & zum Röstverfahren

Wir verarbeiten Spezialitätenkaffee höchster Qualität mit vollständig transparenter Lieferkette. Unsere Bohnen beziehen wir von einer einzelnen Farm aus El Salvador (Single Estate). 100% Arabica-Bohnen der Varietäten Pacas und Sarchimor garantieren unverwechselbares El Salvador Aroma in der Tasse.

product image
product image

Nach einer eingehenden Qualitätskontrolle der rohen Kaffeebohnen rösten wir in München auf dem 45 kg Giesen Trommelröster in Verbindung mit modernster Ausstattung. Um die beste Mischung aus Frucht- und Röstaromen zu erzielen, ziehen wir nach dem ersten Crack fortlaufend Proben aus dem Giesen 45 und stoppen den Röstprozess, sobald wir uns kurz vor dem idealen Röstpunkt befinden. Nachdem die Bohnen in das Kühlbecken gewandert sind, werden sie mit frischer Luft gekühlt und der Röstprozess durch Wärmeabfuhr schnellstmöglich unterbrochen.

Unser Espresso Brasil wird in den Ebersberger Werkstätten (Werkstatt für behinderte Menschen) von Hand abgefüllt, bestempelt und verpackt. Neben dem Logo wird das Röstdatum, sowie ggf. das Mahldatum direkt auf das Etikett gestempelt. So kannst du transparent nachvollziehen, dass die Bohnen frisch sind. Und falls du Hilfe bei der Zubereitung benötigst, scanne einfach den QR-Code auf der Packung, um direkt zur Zubereitungsanleitung zu gelangen.

Unser Espresso Brasil wurde auf die Zubereitung im SiebträgerEspressokocher oder Vollautomaten optimiert. 

Du hast Lob oder Kritik zu unserem Espresso "Frohe Weihnachten für alle"? Wir freuen uns auf Deine Rückmeldung! Bitte schreib uns eine kurze E-Mail an info@diekleinebohne.de

Worin unterscheidet sich die Espressobohne von der Kaffeebohne?

Espressobohne – wenn man Menschen fragt, was der Begriff bedeutet, wird oft die Annahme geäußert, es handele sich um eine besondere Kaffeebohne. Das ist tatsächlich nicht so. Espressobohnen sind gewöhnliche Kaffeebohnen, die jedoch besonders verarbeitet und zubereitet werden. Wichtige Parameter dafür sind die Röstung, die Qualität des verwendeten Wassers und der Mahlgrad.

Alle Bohnen, egal ob für Kaffee oder Espresso werden von der Kaffeepflanze geerntet und anschließend in unserem Trommelröster geröstet. Und wie entscheidet sich, ob aus der Bohne ein Kaffee oder Espresso wird? Das hängt vom Röstprofil und somit vom Röstgrad ab. Espresso wird grundsätzlich dunkler geröstet, als Kaffee. Je dunkler geröstet wird, desto weniger Chlorogensäure und Koffein ist enthalten. Interessant und entgegen der vorherrschenden Meinung: Espressobohnen enthalten im Durchschnitt weniger Koffein pro Gewichtseinheit, als Kaffeebohnen! Espresso wird primär durch das geringere Getränkevolumen (25ml vs. 300ml) intensiver wahrgenommen, als Kaffee.

Espressobohnen finden ihren Ursprung also genauso wie Kaffeebohnen primär an den Kaffeebäumen der Pflanzenarten Arabica (Java) und Robusta. Und damit wären wir schon beim zweiten Vorurteil: Arabica-Bohnen wären grundsätzlich von höherer Qualität, als Robusta-Bohnen. Unserer Meinung nach gibt es durchaus sehr hochwertigen Robusta und das wird auch an Einkaufspreisen für Rohkaffee deutlich, wenn man auf höchste Qualität setzt. 

Der Unterschied zwischen Arabica und Robusta

Äußeres Erscheinungsbild
Die Arabica-Bohne ist länglich geformt und größer als die Robusta-Bohne. In der Mitte der Bohne befindet sich ein geschwungener Schnitt, der bei Robustabohnen vergleichsweise geradlinig verläuft.

Reifedauer
Die Robusta-Bohne besitzt eine geringe Reifedauer von sechs bis acht Monaten. Arabica-Pflanzen benötigen ca. elf Monate, bis Kaffeefrüchte geerntet werden können.

Anbaugebiet
Der Name „Robusta“ lässt es bereits vermuten – Kaffeebäume der Art Robusta gelten als enorm widerstandsfähig gegenüber äußeren Einwirkungen wie Hitze, Krankheiten und Schädlingen. Robusta-Pflanzen wachsen bereits auf Höhen ab 200m, wachsen bei Temperaturen bis 36°C und sind dabei deutlich ertragreicher, als Arabica-Pflanzen. Diese werden in Höhen ab 600m angebaut und entwickeln mit zunehmender Höhe komplexere Aromen. Hintergrund dafür ist das verlangsamte Wachstum der Kaffeekirschen.

Inhaltsstoffe
Die Robusta-Bohne enthält im Schnitt 2x so viel Koffein wie die Arabica-Bohne. Die Aromavielfalt ist dabei aber deutlich geringer, als bei den Arabica-Bohnen. Robusta-Bohnen sind im Vergleich zu Arabica-Bohnen unempfindlicher auf längere Röstzeiten und halten die Aromen länger in der Bohne. Beim Rösten von Arabica-Bohnen sollte stets darauf geachtet werden, die Bohnen nicht zu sehr zu beanspruchen, um die Aromen zu erhalten. Durch die längeren Röstdauern der Robusta-Bohnen wird mehr Säure abgebaut, was zu einem als harmonischer empfundenen Geschmacksprofil führt. 

Die perfekte Espressobohne

Guter Espresso kann an vier Faktoren erkannt werden: 

Bohnenbild
Die Bohnen sollten nicht zu ölig wirken, möglichst groß und gleichmäßig sein. Der Anteil gebrochener oder beschädigter Bohnen sollte gering sein

Geruch
Beim Öffnen der Packung sollte euch ein leckerer Duft entgegenkommen, der an Aromen wie Vanille, süße Früchte oder Holznoten erinnert. Warnsignale sind hier ein modriger, abgestandener Duft, der seinen Ursprung meist in oxidierten Ölen findet.

Frische
Das Röstdatum sollte auf der Packung angegeben sein und beim Kauf nicht älter, als drei Monate sein

Geschmack
Das Wichtigste ist, dass euch der Espresso schmeckt! Daher solltet ihr viel ausprobieren und dabei Mahlgrad, Wassermenge und Bohnenmenge vaiieren 

Espressobohnen richtig aufbewahren

Damit der Espresso möglichst lange lecker schmeckt, ist die richtige Aufbewahrung absolut wichtig. Wenn ihr euch an die nachfolgenden Punkte haltet, sollte das klappen.

  • Haltet die Espressobohnen von ihren natürlichen Feinden fern: Sauerstoff, Licht, Feuchtigkeit, Hitze und Gerüche 
  • Lagert die Bohnen ungemahlen, um die Oberfläche möglichst minimal zu halten. 
  • Ein luftdichter Behälter ist ideal für die Lagerung. Lasst die Bohnen daher am besten in der Öko-Line-Verpackung, in der wir sie euch zuschicken und verschließt die Dichtung oben an der Packung, um einen Luftaustausch zu unterbinden. Da wir euch die Bohnen röstfrisch senden, wird im Laufe der Zeit CO2 aus den Bohnen austreten und den Sauerstoff in der Packung über das Ventil verdrängen
  • Bitte lagert die Kaffeebohnen nicht im Kühlschrank. Es ist völlig ausreichend, wenn ihr die Bohnen bei Zimmertemperatur lagert und Temperaturveränderungen vermeidet. Außerdem finden sich im Kühlschrank eine Vielzahl an Gerüchen, die wir von den Kaffeebohnen fernhalten wollen. 
  • Kauft den Kaffee möglichst frisch und haltet maximal einen Vorrat für einige Wochen oder wenige Monate